Schwarzer Fischburger

Ich habe eine Schwäche für Produkte die neu auf den Markt kommen oder als Limited Edition erscheinen. Ob eine neue Geschmacksrichtung meiner Lieblingsschokolade, eine neues Winterduschgel im Drogeriemarkt oder eine neue Tee-Variation im Regal, sie wandern umgehend in meinen Einkaufskörbchen und kommen mit nach Hause. Ich finde es jedes mal aufs neue spannend, die Produkte zu probieren und zu testen. Selbstverständlich sind mein Mann und ich auch stetig auf der Suche nach kulinarischen Highlights für meinen Blog, die wir präsentieren möchten. Da mein Motto des Monats: “Meine Welt in schwarz und weiß” lautet, möchte ich auch auf dem Teller diesem folgen. Dabei steht allen voran für mich immer der Geschmack. Natürlich isst das Auge mit und es ist jedesmal schön, geschmackvoll angerichtetes Essen darzustellen, doch der Geschmack ist und bleibt das A und O.

Meine neugierigen Augen haben vor einiger Zeit einen sehr extravaganten Burger entdeckt. Eine Burger-Kreation in Schwarz und Weiß. Im vergangenen Jahr wurde der schwarze Cheeseburger bereits in Japan von der Fast-Food-Kette Burger King an die Kunden gebracht. In diesem Jahr, passend zu Halloween, war es auch in Deutschland soweit. In ausgewählte Filialen wurde der “Halloween-Whopper” angeboten. Diese außergewöhnliche Kombination wollte ich auch ausprobieren. Gesagt, getan! Ich stieß bei meiner Recherche auf die Seite von Thorsten Brandenburg, der neben vielen leckeren Grillspezialitäten auch bereits den Schwarzen-Cheeseburger ausprobiert hat und das Rezept in seinem Blog BBQ Pit veröffentlicht hat. Ich wollte jedoch keinen Cheeseburger und kreierte somit eine Fisch-Variante des Schwarzen-Burgers. Im folgenden findet ihr das Rezept, viel Spaß beim ausprobieren.

Zutaten

2 (je 175 g) Kabeljaufilets
2 schwarze Burgerbrötchen, nach der Rezept von Thorsten Brandenburg
2 Schmelzkäse, in Scheiben
1 Tomaten
1 Zwiebel
2 Kopfsalatblätter
2 Eier
2 EL Zucker
Petersilie
Mehl
Panniermehl
Remoulade
Sonnenblumenöl
Salz
schwarzer Pfeffer, aus der Mühle

Rezeptinformationen

Portionen: 2
Schwierigkeitsgrad:
mittel
Zubereitungszeit: ca. 35 Min.
Ich habe das Rezept für die schwarzen Burgerbrötchen von Thorsten Brandenburg ausprobiert und möchte hier mein Ergebniss vorstellen. Das Rezept ist einfach zu verstehen sowie in der Ausführung anzuwenden. Im Gegensatz zu diesem Rezept, habe ich nur die Hälfte der Menge für die Zutaten genommen und lediglich vier große Brötchen gebacken. Hier könnt ihr beim ausprobieren ganz frei sein. Ob große Burger, wie ich sie kreiert habe oder auch kleine als Fingerfood für die nächste Party.

Schwazer Fischburger - Buns 1
Schwazer Fischburger - Buns 2

Zubereitung

Zwiebeln abziehen und in dünne Ringe schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelringe darin glasig andünsten. Salz und Zucker unterrühren und bei mittlere Hitze ca. 12 Minuten unter ständigem Rühren goldbraun karamellisieren.

Das Kabeljaufilet waschen, trocken tupfen und auf beiden Seiten salzen und pfeffern. Das Ei in einer Schüssel aufschlagen, salzen, feingehackte Pettersilie zugeben und mit einer Gabel oder einem Schneebesen verquirlen. Das Kabeljaufilet erst im Mehl wenden, beide Seiten durch das geschlagene Ei ziehen und dann noch einmal im Paniermehl wenden. Das Filet im heißen Öl bei mittlerer Hitze auf jeder Seite 3-4 Minuten goldbraun braten. Danach sofort mit dem Schmelzkäse und den karamellisierten Zwiebeln belegen.

Fischburger - 0

Das Burgerbrötchen aufschneiden und mit der Remoulade von beiden Seiten bestreichen. Salatblatt auf die untere Hälfte des Brötchens legen, Kabeljaufilet mit Schmelzkäse und den karamelisierten Zwiebelringen und zwei Tomatenscheiben darauf platzieren. Abschließend die obere Brötchenhälfte auf den belegten Burger legen und Fertig.

Fischburger - 1
Fischburger - 2
Fischburger - 7
Fischburger - 3
Fischburger - 4
Fischburger - 5
Fischburger - 8
Fischburger - 9
Fischburger - 12


Leave feedback

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
2000

wpDiscuz