Der Oktober ruft Kürbis – Kürbissuppe

Wir stecken mitten im bunten Herbstchaos. An manchen Tagen scheint die Sonne auf unsere Nase und wir versuchen den letzten Strahlen in einem der zahlreichen Straßencafés entgegen zu kommen. Wir laufen durch die kühle Herbstluft und lassen uns von der feinen Briese durch die Stadt treiben. Wir bewundernd wie die Bunten Blätter langsam ihr Sommerdomizil an den Bäumen verlassen und richtig Boden fallen. Die Tage werden kürzer und die Nächte länger.

Wenn ich mich nach einem langen Arbeitstag, durch das Herbstwetter, auf den Weg nach Hause mache, dann kann ich es kaum erwarten meine Lieben zu sehen. Ich freue mich auf das Lächeln meines Kindes und auf ein herzliches Wort von meinem Mann. Um einen bunten Herbsttag abzuschließen ist ein gemeinsames Essen mit der Familie, eine Super Idee. Damit es auch auf unseren Tellern herbstlich und farbenfroh weitergeht, habe ich mir gedacht, es ist Zeit für eine leckere Kürbissuppe. Mein absolutes Must have im Oktober. Es gibt 1001 Rezept für Kürbissuppen in den verschiedensten Kreationen. Eine meiner Liebslingskombinationen möchte ich euch heute vorstellen.

Zutaten

1 Kg Hokkaido-Kürbis, Fruchtfleisch
1 (ca. 250 g) Süßkartoffel
1 (ca. 125 g) Zwiebel
20 g Ingwer
2 Knoblauchzehen
2 Lorbeerblätter
½ TL Rosmarin
1 L Wasser
2 EL Butter
Muskatnuss, frisch geriebe

Rezeptinformationen

Portionen: 6
Schwierigkeitsgrad:
einfach
Zubereitungszeit: ca. 35 Min.

Zubereitung

Kürbis waschen, trockentupfen und in 2 cm große Würfel schneiden. Süßkartoffel schälen und in 1 cm große Würfel schneiden. Ingwer und Knoblauchzehen schälen und sehr fein würfeln. Zwiebel schälen, in hauchdünne Ringe schneiden und in einem Kochtopf in Butter glasig braten, aber nicht bräunen, dann leicht salzen und pfeffern. Kürbis, Süßkartoffel, Ingwer und Knoblauch untermischen und bei milder Hitze etwa 10 Minuten anbraten.

Mit 1L Wasser aufgießen, Lorbeerblätter dazugeben und das Ganze ca. 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis die Süßkartoffel weich gekocht ist. Wer es mag, der kann Gemüsebrühe anstatt Wasser nehmen. Lorbeerblätter entfernen und die Suppe mit einem Stabmixer fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer, Rosmarin und etwas Muskatnuss würzen.

Am liebsten mag ich die Kürbissuppe warm, serviert mit Avocado und etwas Crème légère.

Tipps

  • Im Vergleich zu anderen Kürbissorten, sind Hokkaido-Kürbise deutich kleiner und haben eine dünne Schale, die man problemlos mitessen kann.

Leave feedback

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
2000

wpDiscuz